Montag, 4. Februar 2013

Parkett verlegen lassen - worauf sollte man achten

Parkett verlegen ist teuer.

Wer allerdings echtes Parkett aus massiven Stäben haben möchte - und auch noch im Fischgrät Verband - sollte sich sehr gut überlegen, ob er es selbst machen will - oder ob er es den Profis überlässt.

Falls man es am Ende lieber doch nicht macht - lohnt es sich, vorab den richtigen Parkettverleger auszuwählen.

Dies findet man heraus, in dem man sich dumm stellt und versucht folgendes aus dem Gespräch herauszuhören bzw. dem Angebot zu entnehmen:

  • welche Zimmertemperatur / Luftfeuchtigkeit sollte vorherrschen? Oder wird dazu nichts gesagt?
  • wird das Parkett gleich nach dem Liefern verbaut oder liegt es erst mindestens 1 Tag vor Ort herum (sollte so sein)
  • wie gründlich wird geschliffen und in wievielen Schritten? wieviel Schleifmaterial wird verwendet?
  • wird nach dem ersten Schleifen gründlich gereinigt? (ansonsten bleibt das Parkett später rauh)
  • wie wird mit Heizungsrohren und anderen schwierigen Stellen verfahren?
  • mach der Parkettverleger auch den Untergrund richtig?
  • wie lange braucht die Firma insgesamt?
  • wieviel Angestellte hat die Firma?
  • wie kommt der Preis zustande? Ist es transparent?
  • welche Quadratmeterpreis wird für das Material herangenommen? Wird die MWSt doppelt berechnet?
Wichtig ist wie immer: nichts im Voraus zahlen - nur am Ende.

Passt etwas nicht, immer auf Korrekturen oder einem Preisnachlass bestehen.

Neben der optischen Kontrolle, sollte auch ein "Fühltest" mit der Hand erfolgen? Ist das Parkett schön glatt oder zu rauh?

Oft wird das Parkett am Ende nicht gründlich geschliffen oder ordentlich geölt....

Montag, 28. Mai 2012

Fischgrät Parkett Wiederherstellung im Altbau: Teil 1 - Ausgangssituation


Ausgangssituation

Wie man dem nachfolgenden Bild entnehmen kann, hat der Wohnungflur jeglichen Altbaucharakter durch Laminat verloren:




Auch auf dem Foto zu sehen: Das Fischgrät Fertigparkett der Firma Parador (hier: Trendtime3) - das nicht zum Einsatz kommt.

Der nächste Schritt: erstmal das Laminat und die OSB Bodenplatte herausreißen und schauen was drunter verborgen ist...

Sonntag, 27. Mai 2012

Hilfe - Laminat in einem Jugendstil Altbau!

Laminat in einem Jugendstil Altbau von 1900 - was kann es schlimmeres geben, als einen schönen Altbau mit Laminat zu verschandeln?

In den 80er Jahren wurde in der Isarvorstadt in München in einer Altbau Wohnung so einiges verbrochen - die alten Holzfenster wurden durch charakterlose Kunststofffenster ersetzt, die alten Türstöcke und Türblätter durch Metallzargen und Baumarkttüren getauscht, die Decken abgehängt und das alte Fischgrätparkett wurde mit OSB Platten versteckt und darüber ein billiges Laminat verlegt.

So etwas schreit regelrecht danach, wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt zu werden.


Auf Parkettblog.de wird in mehreren Teilen beschrieben, wie der alte Boden restauriert wird - und dem Boden des Altbaus durch Eichenparkett wieder Charakter und eine Seele eingehaucht wird....

Viel Spaß beim Mitverfolgen der Fischgrät Parkett Wiederherstellung!